Baufix Schimmelentferner – Entfernen und Vorbeugen mit nur einem Arbeitsschritt

Schimmel im Badezimmer hat aufgrund der täglich entstehenden Wasserdämpfe immer Saison. Mit dem Baufix Schimmelentferner hat jetzt jedoch jeder die Möglichkeit sein Badezimmer endlich frei von Schimmelpilzen in den Fugen und an den Wänden zu machen. Durch die vorbeugende Wirkung des Baufix Schimmelentferners wird der Schimmel nicht nur oberflächlich beseitigt, sondern den Pilzen, Sporen und Bakterien der Nährboden für eine erneute Verbreitung genommen. Da in der Lösung gänzlich auf Chlor verzichtet wurde, kann das Produkt auch mehrmals angewendet werden ohne das störende Gerüche entstehen.

Einfache Anwendung dank der handlichen Sprühflasche

Besonders im Badezimmer entsteht Schimmel oft an schwer erreichbaren Stellen, was die Verwendung eines Pinsels zum Auftragen eines Schimmelentferners mitunter sehr schwierig macht. Die Firma Baufix löst dieses Problem geschickt durch die Vermarktung ihrer Schimmelentferner in Sprayflaschen. So lassen sich nicht nur die Fugen in und um die Dusche oder Badezimmer problemlos einsprühen, sondern auch große Fläche wie Duschvorhänge behandeln. Einfach nur

  • die Kindersicherung in die richtige Position bringen
  • die vom Schimmel betroffenen Bereiche großzügig einsprühen
  • die vom Hersteller empfohlene Einwirkzeit abwarten und
  • als letzten Schritt die Reste mit Wasser entfernen.

Bei besonders hartnäckigen Schimmelarten sind unter Umständen mehrere Anwendungen nötig. Ist der Schimmelpilz jedoch erst einmal verschwunden, sorgt die vorbeugende Wirkung dafür, dass dieser nicht so schnell wiederkehrt.

Mit Baufix Schimmelentferner bewusst auf die Nachteile von Chlor verzichten

Die chlorfreie Formel der Baufix Schimmelentferner setzt ganz auf eine Lösung auf Wasserbasis. Dies führt dazu, dass keine unangenehmen Gerüche entstehen, die ein intensives Lüften der Wohnung erforderlich machen würden. Dadurch ist der Baufix Schimmelentferner ideal für die Entfernung von Schimmel im Winter, wenn aufgrund von Minusgraden ein stundenlanges Öffnen der Fenster schlicht unmöglich ist. Zusätzlich bleibt ebenfalls das von Chlor bekannte Ausbleichen der Oberflächen und Materialien aus. Dies macht sich besonders bei farbigen Anstrichen, teuren Tapeten oder Holzfußböden schnell bezahlt.