Schimmel auf Tapete – Ursachen für den Schimmelbefall und wie man ihm am besten vorbeugt

Deutlich sichtbarer Schimmel an der Tapete ist besonders für Menschen, die gerne Besucher empfangen ein unangenehmes Ärgernis. Die Ursache für eine Bildung von Schimmelpilzen auf Tapeten können dagegen sehr unterschiedliche Gründe haben. Diese beginnen bei vorhandenen Wärmebrücken und enden mit dem schlicht falschen Lüftungsverhalten der Bewohner. Besonders häufig tritt Schimmel dabei während der Heizperiode auf, wenn die Feuchtigkeit im Raum an den Tapeten auf die kälteren Außenwände trifft und dort wieder zu kleinen Wassertropfen wird. Hält diese Feuchtigkeit für Wochen oder Monate an entsteht ein idealer Nährboden für Schimmelsporen, die sich rasch zu einem gesundheitsgefährdenden Befall mit Schimmelpilzen weiterentwickeln. Mittlerweile ist es jedoch möglich bereits beim Umzug oder einer Renovierung vorbeugend tätig zu werden. Dazu benötigt man lediglich Farben mit Zusätzen die der Schimmelbildung vorbeugen oder auch Konzentrate, welche direkt dem Tapetenkleister beigemischt werden, um so eine schimmelundurchlässige Verbindung zwischen Wand und Tapete zu schaffen.

Rechtzeitiges Handeln verhindert bei Schimmel an der Tapete teure Renovierungen

Bei der Entdeckung von Schimmel auf Tapete ist schnelles Handeln gefordert. Nicht selten ist auch die darunter liegende Wand betroffen und das ganze Ausmaß des Schimmelbefalls nur schwer zu ermessen. Bei der Behandlung mit Schimmelentfernern ist es daher unerlässlich die Reinigungsflüssigkeit großzügig aufzutragen und auch über den eigentlichen Schimmelfleck hinaus tätig zu werden. Bei der Wahl von Schimmelentfernern mit bleichender Wirkung sollte das Ergebnis zuerst an einer unauffälligen Stelle überprüft werden, um den Grad der Ausbleichung mit dem ursprünglichen Farbton zu vergleichen. Wer etwas gegen verschimmelte Tapeten an der Decke unternehmen möchte ohne dafür extra auf eine Leiter steigen zu müssen, kann den Schimmelentferner auch auf eine Farbrolle sprühen und diese mittels einer Teleskopstange auf die Tapete auftragen. Hierfür empfiehlt es sich allerdings eine Schutzbrille zu tragen, damit Tropfen nicht in die Augen geraten und so zu ernsthaften Verletzungen führen.

Sich durch fundierte Testresultate viel Zeit und Mühe bei der Auswahl sparen

In der eh schon kostbaren Freizeit noch aus einer Vielzahl an Angeboten den passenden Schimmelentferner auszuwählen ist dank der Vielzahl an gut verständlichen Tests in Printmedien und dem Internet schlicht überflüssig geworden. Mit einem kurzen Blick auf die Liste der Bestplatzierten haben die zukünftigen Käufer bereits eine Liste aus Produkten zur Verfügung, welche sie sich danach noch einmal genauer angucken können. Da bei einem Test erfahrungsgemäß sehr viele Produkte sehr dicht beieinander liegen lohnt es sich auch über die drei ersten Plätze hinaus genau die einzelnen Ergebnisse zu vergleichen, um vielleicht ein günstigeres vergleichbares Produkt zu erhalten.